Samstag, 1. Februar 2014

So ein Mist

Socke:
Frauchen und ich sind total down. Letzte Woche wurde ich operiert. Hatte einen faustgroßen Abszess am Hals, dieses blöde Ding ist innerhalb von 5 Tagen gewachsen. Torsten und Frauchen bei der ersten Feststellung gleich zum Doc, da war das noch wie ein kleines Ei. Der Doc meinte, das sitzt an einer ganz blöden Stelle, damit müssten wir zur Tierklinik oder evtl. sogar nach Hannover zur TiHo. Ein paar Tage später hatten wir Termin in der Klinik, aber das Ding ist so rasant gewachsen, dass Torsten und Frauchen das nicht abwarten wollten und schon drei Tage vor Termin mit mir hingefahren sind. Die haben dann Ultraschall gemacht und erst einmal drin rumgepikt. Die Ärztin in der Klinik meinte, das müsste unbedingt operiert werden, aber da es sehr dicht an den großen Arterien sitzt, wäre das nicht einfach. Der einzigen Spezialistin dort in der Klinik ging es gesundheitlich nicht gut und sie meinte, eine solche Operation könne sie so nicht durchführen, also wurden wir in die andere Klinik überwiesen. Dort, wo wir eigentlich nie wieder hin wollten :-(. Dort angekommen, wurden wir dann mehr oder weniger so empfangen, dass Frauchen mich abgeben sollte (sie meinte wie eine kaputte Uhr, die man zum Uhrmacher bringt) und Tschüss.....da hat Frauchen dann erst mal "gebissen" und nachgehakt, was nun Sache sei. Antwort: Tier abgeben, wird dann irgendwann im Laufe des Tages operiert und vielleicht abends wieder entlassen. Als Torsten und Frauchen sich dann noch von mir verabschieden wollten, passte denen das nicht so recht....Zeit ist Geld.
Frauchen hat abends angerufen, da wurde ihr dann gesagt, das Hämatom wurde operiert (Frauchen fand das schon komisch, weil es doch ein Abszess sein sollte, aber die "Telefonistin" konnte nur das wiedergeben,, was ihr gesagt wurde) und sie könnten mich nicht abholen, ich müsste über Nacht bleiben. Am anderen Tag wurde sie dann wieder auf den Nachmittag vertröstet und endlich konnten wir uns wieder umarmen....ach habe ich mich gefreut, ich konnte überhaupt nicht aufhören zu quietschen. Die Ärztin maulte Frauchen dann an, sie solle mich doch zur Ruhe bringen. Dann meinte sie noch, dass Frauchen mich am nächsten Tag unserem Tierarzt am Ort vorstellen müsse, damit er die Wunde spült....und Tschüss. Nein, nicht mir Frauchen.... auf Nachfrage wurde dann gesagt, der Abszess (ach ja, jetzt war es wieder ein Abszess) wäre gespalten und alles entfernt worden. Der Haustierarzt konnte dann aber noch wieder Verdickungen feststellen, dann hat Frauchen ihn veranlasst, direkt noch einmal mit der Klinik zu sprechen....und dabei kam dann raus, nein es ist nicht alles entfernt worden, Frau Dr. konnte aufgrund des vielen Blutes das ganze nicht gut erkennen. Unser Doc meinte, wir müssten dann sofort noch einmal dort hin. NEIN! Frauchen hat dann mit der anderen Klinik noch einmal telefoniert und die waren entsetzt, den Abszess spalten und nur das herausholen, was ohnehin herauskommt, hätte sie auch ohne die Spezialistin dort machen können. Jetzt habe ich für nächsten Dienstag einen neuen OP-Termin. Frauchen und ich sind total fertig. Mir schlägt die ganze Aufregung jetzt auch noch auf den Magen.

Kommentare:

  1. Oh weh, Du arme Socke, das ist ja wirklich richtiger Mist. Wir Drücken Dir ganz feste alle Daumen und Pfoten, das nun endlich alles in Ordnung kommt. Halt schön die Ohren steif.
    LG Marita, Hanni und Marley

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    arme Socke, ich wünsche gute Besserung und halte die Daumen.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen