Donnerstag, 24. Oktober 2013

Herdentrieb

Heike:

Nachdem ich jetzt eine Weile um die unfertigen letzten Objekte herumgeschlichen bin, habe ich jetzt beschlossen, den Mystery-Pulli auf keinen Fall fertig zu stricken, der wird geribbelt. Die Jacke, die ich im Urlaub angefangen hatte (Dansk Rav) gefällt mir auch nicht sooo gut, aber da muss ich mir noch Gedanken machen, ob ich das Teil ribbel oder ob mir eine andere Lösung einfällt.
Und da diese beiden dann erst einmal vom "Tisch" sind ;-) und mir das Art-Deco-Tuch von Nadita ziemlich gut gefällt, habe ich mir mal wieder Gedanken gemacht und diese kurz skizziert:

Das Muster des Art Deco müsste sich doch auch für einen Pullover eignen! Also schleunigst Wolle herausgesucht (zwei Grautöne einer Alpaca-Seiden-Mischung und ein Farbverlaufsgarn, entweder Noro oder Next Yarn) und einfach mal losgelegt. Wie ich die Farben im oberen Teil des Pullovers verteile, muss ich mir noch überlegen, da käme auch folgende Alternative in Betracht.

Aber das werde ich vermutlich dann entscheiden, wenn ich einschätzen kann, wie ich mit dem Garn auskomme, ich habe von der Alpaca-Seidenmischung von den beiden Grautönen je 6 Knäuel.

Fotos vom Gestrick folgen in Kürze.

Kommentare:

  1. wow...ich habe mir schon ähliche Gedanken gemacht - einen Poncho - bin mir aber noch nicht sicher, wie das Muster wirken wird und ob das nicht ZU heftig ist.
    :-)
    Machs mal vor...ich schau dann bei dir ab... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursula,
      ich glaube nicht, dass es ZU heftig ist, eine Sektion habe ich fertig und finde es ganz gut. In den Ärmel werde ich wohl nur ein Blatt stricken. Und dadurch, dass es oben recht "schlicht" ist.....Naja ich bin selber mal gespannt. Ein Poncho ist auch eine gute Idee, das könnte mal ja auch vorne und hinten jeweils nur einen Mustersatz machen, zwischen den einzelnen Blättern und am Rand könnte man ja einige Füllreihen arbeiten. Ach ja, Ideen über Ideen und nur zwei Hände ;-).
      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen